SPORTUNION REICHENTHAL

Weiter Warten

… auf die ersten Punkte 2019 heißt es für unsere Kampfmannschaft. Gestern musste sich die Schneeberger – Elf beim Tabellenzweiten Union Alberndorf / Fußball deutlich mit 0:3 geschlagen geben.
Die Hausherren erwischten einen Traumstart ins Spiel – es dauerte gerade 8 Minuten bis der Ball im Netz zappelte. Die ca. 150 Zuschauer am Alberndorfer Sportplatz bekamen ein wahres Traumtor zu sehen – Huemer Simon knallte das Leder aus über 30 Metern unter die Latte und ließ Manuel Etzelstorfer im Tor keine Chance.
15 Minuten später waren es wieder die Gastgeber die anklopften – abermals war es ein Weitschuss, der für höchste Gefahr sorgte. Der Versuch von Winkler landete aber an der Latte. Bis auf diese Distanzschüsse ließ die Reichenthaler Abwehr im ersten Durchgang allerdings nichts zu und hielt gut dagegen. In Minute 37 hatte man gar den Ausgleich am Kopf, doch der Alberndorfer Torwart konnte parieren.
In der zweiten Hälfte dauerte es allerdings wieder nicht lange, bis das nächste Tor fiel. Nach einer Bogenlampe an die Oberkante der Latte entschied der Schiri unverständlicherweise auf Eckball. Dieser wurde schlecht verteidigt, und Schinagl stellte per Kopf auf 2:0.
Das Spiel lief auch nach diesem Treffer weiter wie zuvor – beide Teams matchten sich im Mittelfeld und kamen nicht wirklich oft vor das gegnerische Tor, die Hausherren waren aber stets Herr der Lage und machten keine Anzeichen das Spiel noch aus der Hand zu geben.
In Minute 71 wurde es dann allerdings trotzdem brandgefährlich. Miro Kolacek erkannte, dass der Heim-Goalie weit vor dem Tor stand und setzte zu einem Weitschuss aus über 40 Metern an, Goalie Hofstadler konnte den mit etwas Glück im Zurücklaufen an die Latte lenken und so den Anschlusstreffer verhindern.
Da man es selber versäumte noch einmal heranzukommen setzten die Alberndorfer in der 74. Minute dann endgültig den Deckel drauf. Wieder zog Huemer aus über 20 Metern ab, der Ball wurde auf 11er Höhe unglücklich abgefälscht und Etzi, der schon in die andere Ecke unterwegs war, hatte abermals keine Abwehrchance.

U.R.
Etzelstorfer – Tröbinger, Haiböck, Traxler D., Gossenreiter – Seiberl (75. Walchshofer), Kolacek, Pree S. (60. Pree C.), Lehner – Starzer, Pühringer L.

Die nächste Chance um endlich anzuschreiben gibt es kommenden Montag zuhause auf der Frauenhuber Höh gegen den ASKÖ Treffling Sportverein.
Gespielt wird um 14:30 bzw. 16:30

Reserve:
Die Elf von Philipp Denkmayr konnte die unnötige Auftaktniederlage wiedergutmachen und fegte die Hausherren mit einem 8:1 Sieg vom Platz. Nach einer 1:0 Pausenführung durch Kreuzer Sami spielten sich die Reichenthaler in einen Rausch und kamen durch weitere Tore von Johannes Umbauer (2), Lukas Leitgeb (2), Michael Preinfalk, Christoph Katzmair und Daniel Preinfalk zu einem klaren Sieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*